Shou Zhong Aus- & Weiterbildungszentrum für Chinesische Medizin

Ausbildung

Tuina

Tuina-Therapie

Erlernen Sie die Tuina-Therapie als manuelle Behandlungsmethode der Chinesischen Medizin. Tuina bietet Ihnen ein über Jahrhunderte gereiftes, eigenständiges Therapieverfahren. Darin enthaltene Methoden sind muskuläre Massagen, chiropraktische Manipulation, aktive und passive Gelenkmobilisationen, Akupressur und zahlreiche andere Techniken entlang der Leitbahnen und deren Punkten.

Unsere Ausbildung zeichnet sich durch einem hohen Praxisanteil aus, um Ihnen einen direkten Einstieg in die Behandlungsmöglichkeiten zu geben. Sie erlernen alle Grundtechniken, werden diagnostische Werkzeuge nutzen, um zu Ihrer Diagnose zu gelangen und üben Behandlungen aller Körperbereiche.

Die Hauptwirkung der Chinesischen Heilmassage liegt im Bewegen von Energie (Qi) und Blut (Xue). Mit Tuina können Sie äußere und innere Kranheitseinflüsse harmonisieren und den Energiefluss in den betroffenen Leitbahnen, Gelenken, Organen anregen.

Unsere Ausbildung gliedert sich in einen Kompaktkurs und einen Aufbaukurs und ermöglicht Ihnen so ein AGTM-Diplom bzw. ein Zertifikat zu erlangen.

Für eine Teilnahme mit Zertifikat:
Grundkenntnisse in CM – Diese können in einem Vorkurs über 3 WE erlangen. Der nächste Vorkurs beginnt am 31.10.2020 und kann hier gebucht werden.

Für das AGTCM-Diplom:
350 Stunden Grundausbildung – Diese können Sie bei uns im Hause in etwas mehr als 1,5 Jahren vor bzw. während des Tuinakurses absolvieren. Sprechen Sie uns diesbezüglich gerne an!

Wie Sie zu Ihrem AGTCM-Diplom gelangen:

  • Sie benötigen eine HP-Erlaubnis oder Approbation
  • Es besteht eine Grundausbildung von mindestens 350 UE in Chinesischer Medizin
  • Erfolgreich abgeschlossener Kompaktkurs (Beginn 27.11.2020 mit Axel Does)
  • Erfolgreich abgeschlossener Aufbaukurs

Kompaktkurs – über 7 Monate – 143 Unterrichtsstunden – 7 Wochenenden

Nächster Kompaktkurs:
27.– 29. November 2020
18.– 20. Dezember 2020
22.– 24. Januar 2021
26.– 28. Februar 2021
26.– 28. März 2021
23.– 25. April 2021
04.– 06. Juni 2021

Unsere Dozent*innen: Axel Does und Annette Jonas

Freitag von 17:30 bis 21:30
Samstag von 10:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag  von 09:00 bis 16:00 Uhr

Vorkurs
675,- Euro
540,- Euro für AGTCM oder Schüler*innen eines Ausbildungszentrums der AGTCM

Kompaktkurs
2200,- Euro
1760,- Euro für AGTCM oder Schüler*innen eines Ausbildungszentrums der AGTCM

Infos zur Mitgliedschaft in der AGTCM finden Sie hier.

Kompaktkurs

In unserem kompakten Praxiskurs erlernen Sie an 7 Wochenenden das Wissen und Können in grundlegenden Tuina-Techniken und ihren klinischen Anwendungsmöglichkeiten. Übung macht den Meister! Daher werden Sie viele klinische Routinetechniken an definierten Körperpartien in der Praxis erproben und wiederholen. Sie werden lernen wie Sie häufig vorkommende Beschwerdebilder gut diagnostizieren können und die Therapie dem individuellen Geschehen anpassen und modifizieren können. 

Im Unterricht erarbeiten Sie Grifftechniken, Behandlungsstrategien und bestimmte Anwendungsindikationen für Schulter-, Rücken- oder Gelenkschmerzen, Muskelverspannungen, Wirbelsäulenerkrankungen oder traumatologische Vorfälle wie zum Beispiel Zerrungen und Verstauchungen.

Aus dem Gebiet der internistischen Erkrankungen stellen wir Ihnen Behandlungskonzepte zu Beschwerdebildern wie Kopfschmerzen, Erkältungskrankheiten, Dysmenorrhoe, Obstipation und Diarrhoe vor.

Ziel unseres Kurses ist, dass Sie Tuina effektiv und sicher als alleinige Anwendung oder in Kombination mit Akupunktur, Moxa, anderen manuellen Therapien (Shiatsu, Osteopathie, etc…) im Praxisalltag einsetzen können.

Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

Inhalte des Tuina-Grundkurses: 

1. WE Grundlagen I

  • Einführung in die Tuina Theorie (Allgemeines, Historie, TCM etc.)
  • Einführung in die Grundtechniken (Überblick, Systematik etc.)
  • Grundtechniken I (vorbereitende oberflächliche Techniken)
  • Einführung in die Selbstmassagen und kräftigende Übungen
  • TCM-Theorie in der Tuina (Schwerpunkt tendinomuskuläre Leitbahnen JingJin und LuoMai)
  • Grundtechniken II (tiefergehende Techniken)
  • Gestaltung einer Tuina Behandlung (Haltung, Ökonomie, Selbstschutz
  • Diagnostik I (Grundlagen, Inspektion, Funktionstests, Standanalyse, Einführung in die    Leitbahndiagnostik, Diagnostik Nacken)
  • Grundtechniken III (Klopf- und Klatschtechniken)
  • Grundbehandlung Nacken 

2. WE Grundlagen II

  • Tuina Theorie (Indikationen / Kontraindikationen, Behandlungsprinzipien, energetische Wirkungen, etc.)
  • Theorie der Akupressur
  • Selbstmassagen, kräftigende Übungen, Übungen zur Wahrnehmung von Qi, Grundtechniken IV (tiefergehende Techniken, vibrierende Techniken, Akupressur, Mobilisationen I, Kombinationen)
  • Gestaltung einer Tuina-Behandlung (Grundlegendes zur Behandlungssituation)
  • Diagnostik II (Palpation, Leitbahndiagnostik, Punktdiagnostik, Bestimmung des Energieflusses, Diagnostik Rücken)
  • Grundbehandlung Rücke

3. WE Anwendung I

  • Einführung Grundbehandlungen
  • Theorie der Schmerzreduktion
  • Grundbehandlung hintere Beine
  • Grundtechniken V (schmerzreduzierende Techniken, Mobilisationen II, abschließende Techniken)
  • Diagnostik III (Standanalyse, Untersuchungen der WS)
  • Grundbehandlung unterer Rücken
  • Differenzierung Lumbalgie (Ischias, Iliosakralgelenksbeschwerden, etc.)

4. WE Anwendung II

  • Wiederholung Grundbehandlung Rücken
  • Grundbehandlung Arme
  • Diagnostik IV (Gelenke: Status, Mobilität, Funktionstests)
  • Bi-Syndrom, Traumatologie, Arthrose
  • Grundtechniken VI (Mobilisationen III und koordinierte Techniken)
  • Grundbehandlung Schulter
  • Differenzierung Schulter- und Armschmerzen (Schulter-Arm Syndrom, Frozen shoulder, Tennisellenbogen, Golferarm)

5. WE Anwendung III

  • Grundbehandlung Nacken
  • Verspannungen, Torticollis, zervikale Spondylopathien
  • Grundtechniken VII (Shen wirksame Techniken)
  • Diagnostik V (Gesichtsdiagnose)
  • Grundbehandlung Kopf, Gesicht, Brust
  • Differenzierung Kopfschmerzen

6. WE Anwendung IV

  • Aufbau einer Behandlungsrezeptur (von der Diagnose zur Behandlung)
  • Grundtechniken (Qi Gong Techniken)
  • Grundbehandlung Kopf
  • Erkältungskrankheiten, allergische Rhinitis, Asthma
  • Diagnostik VI (Bauchdiagnose)
  • Grundbehandlung Brust, Bauch und vordere Beine
  • Differenzierung Dysmenorrhoe 

7. WE Anwendung V

  • Grundbehandlung Bauch
  • Obstipation / Diarrhoe
  • Ganzkörperbehandlung
  • Prävention, Reha, Wellness
  • Schriftliche Prüfung
  • Praxisüberprüfung 

Zusätzlich 10h Eigenstudium der Techniken

Aufbaukurs

 In unserem Tuina-Aufbaukurs erhalten Sie an 7 Wochenenden einen tiefergehenden Blick für die Differenzierung von Krankheitsbildern und konsolidieren die Grundtechniken die Sie bereits im Kompaktkurs verinnerlicht haben. Sie erlernen weitere Spezialtechniken für Fortgeschrittene und werden in der Lehrpraxis Ihr gelerntes Wissen festigen und überprüfen können. Auch hier haben wir für Sie einen sehr praxisnahen Unterricht zusammengestellt, damit Sie weiter Ihren Stil in den verschiedenen Techniken verfeinern können und firm in der Diagnosestellung und Behandlung werden.

Im Unterricht erarbeiten Sie Grifftechniken, Behandlungsstrategien und bestimme Anwendungsindikationen für Rücken-, Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, allgemeine Traumatherapie (Zerrungen, Verstauchungen, …) Beschwerden des rheumatischen Formenkreises (Arthrosen, Arthritis), sowie neurologische, gynäkologische und internistische Erkrankungen.

Sie üben und wiederholen differenzierte Behandlungsabläufe und diagnostische Grundlagen und werden in der Achtsamkeit geschult, was die Ökonomie und den Selbstschutz im körperlichen Einsatz betrifft.

In diesem Ausbildungskurs werden Sie in 40 Unterrichtseinheiten Erfahrungen in der Lehrpraxis sammeln. Dabei wird das Erlernte in wöchentlichen Behandlungen an Patient*innen geübt und der Effekt und Behandlungserfolg beobachtet.

Ziel unseres Kurses ist es Sie darin zu befähigen und zu unterstützen das breite Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten der Tunia-Therapie zu verinnerlichen und zu vertiefen. Damit sind Sie optimal aufgestellt um Tuina in der eignen Praxis als eigenständige Behandlung oder als Ergänzung zu Ihren bereits bestehenden Methoden erfolgreich anzuwenden.

Inhalte des Unterrichts:

1. Wochenende

  •  Wiederholung der bisherigen Tuina Theorie und Praxis
  • allgemeine Traumatologie – Traumastadien und Behandlungsstrategien, Akuthilfe, Notfallmaßnahmen und Komplikationen, Gewebeverletzungen und Gelenkrehabilitation an folgenden Beispielen : Handgelenkszerrung, Verletzung der Weichteile im Schultergürtel, Fußgelenksdistorsion, etc.
  • Äußere Kräuteranwendungen (Umschläge, Bäder, Pflaster, etc.) in der Traumatologie und Orthopädie
  • Narbenbehandlung

2. Wochenende

  • Tunia Theorie I (Erstellen einer individuellen Behandlungsrezeptur)
  • Ergänzende Verfahren (Gua Sha, Ba Guan Fa, Jiu Fa, Zhen Fa, Pflaumenblütenhammer)
  • Vertiefung der Tuina-Techniken I
  • Vertiefungen der Tuina-Diagnostik I
  • Orthopädie, Traumatologie I (Wirbelsäule) – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise:
  • HWS-Syndrom: lokales, radikuläres, pseudoradiuläres; funktionelles, degeneratives, posttraumatisches
  • Zervikale Spondylopathie/Facettengelenksarthrose/Bandscheibenvorwölbung
  • Schleudertrauma (HWS-Distorsion)
  • Zervikobrachialgie
  • LWS-Syndrom – lokales, radikuläres, pseudoradikuläres; funktionelles, degeneratives, posttraumatisches
  • Diskuspathien
  • ISG- Blockierung und Zerrung
  • Ischalgien/Piriformis-Syndrom

 

3. Wochenende

  • Vertiefung Tuina-Techniken II
  • Anleitung und Vermittlung von Selbstmassagen an Patient*innen
  • Bi-Syndrom Theorie und Einteilung (Rheumatische Erkrankung)
  • Vertiefung der Tuina-Diagnostik II
  • Orthopädie, Traumatologie (Arthrose, Arthritis) – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise
    • Coxarthropathien, wie Arthrose und andere Hüfterkrankungen
    • Gonarthropathien, wie Arthrose und andere Knieerkrankungen
    • Zerrung der Wadenmuskeln/Achillestendiopathie/Kompartmentsyndrom und weitere Beschwerden der unteren Extremitäten
    • Epicondylitiden und andere Beschwerden der oberen Extremitäten

4. Wochenende

  • Vertiefung Theorie Physiologie und Pathologie der Frau
  • Tuina in der Gynäkologie und inneren Medizin I – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise
    • Amenorrhoe
    • PMS-Syndrom
    • Menopause
    • Tuina in der Schwangerschaft
    • Mastitis, etc.
    • Zystitis
    • Enuresi

5. Wochenende

  • Tuina Theorie II (Aufbau einer Behandlungsrezeptur von der Diagnose zur Behandlung)
  • Vertiefung Tuina-Techniken III
  • Tuina in der Neurologie und der inneren Medizin II –Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise:
    • Hypertonus (Wiederholung Kopfschmerzen)
    • Vertigo
    • Apoplex & Lähmungen
    • Schlafstörungen
    • Tinnitus

6.Wochenende

  • Vertiefung der Diagnostik III
  • Tuina in der inneren Medizin III – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise:
    • Erkältungskrankheiten, allergische Rhinitis, Asthma, chronische Bronchitis, schmerzhafte Sinusitis
    • Obstipation, Diarrhoe, Reizmagen, etc.
    • Prüfungsvorbereitung

 7. Wochenende

  • Einführung Xiao Er (Kleinkind-) Tuina
  • Schriftliche Prüfung
  • Praxisüberprüfung am realen Patienten mit Anamnese und Diagnosestellung

Zusätzlich 40 Unterrichtsstunden Lehrpraxis und 20 Unterrichtsstunden Fallstudien

 Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

Anmeldung

Wir freuen uns sehr, dass Sie Ihre Ausbildung bei uns beginnen wollen. Um in die Tuina-Ausbildung starten zu können, benötigen Sie Vorwissen in Chinesischer Medizin. (Um teilnehmen zu können etwa 50 Stunden, um das Diplom zu erreichen 350 Stunden.) Sollten Sie noch kein Vorwissen mitbringen, können Sie gerne dieses bei Shou Zhong erwerben. Bevor wir Ihnen die weitere Informationen oder Vertragsunterlagen zukommen lassen, bitten wir Sie um die folgenden Informationen:

für Rückfragen
Ihr derzeitiger Beruf

Wenn Sie Mitglied der AGTCM werden wollen, können Sie hier die Beitrittsunterlagen herunterladen. Der Beitritt in die AGTCM muss bis spätestens vier Wochen vor Ausbildungsbeginn erfolgt sein, um den Mitglieder-Preis berücksichtigen zu können.

Benötigte Unterlagen

Bitte senden Sie uns ein Lichtbild und falls vorhanden den Nachweis über eine Grundausbildung in Chinesischer Medizin zu. Bitte senden Sie gerne auch Ihre Heilerlaubnis als Arzt/Ärztin oder Heilpraktiker*in, wenn Sie das Diplom der AGTCM anstreben (falls vorhanden). Sie können diese Unterlagen hier direkt hochladen oder per Post an uns schicken.

Wenn per Post beachten Sie bitte: wir benötigen zwei Lichtbilder, eines für die Akten und eines für den Schülerausweis.

Newsletter

Wir Informieren Sie zu unseren
Weiterbildungsveranstaltungen und Festen 3 bis 4-mal jährlich in unserem kostenlosen Newsletter.

Datenschutz und AGB