Shou Zhong Aus- & Weiterbildungszentrum für Chinesische Medizin

Weiterbildungen

Shou Zhong 

Aufbaukurs Tuina-Therapie

Aufbaukurs Tuina-Therapie

Annette Jonas, Axel Does (dt.)

Die Tuina-Therapie ist die manuelle Behandlungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Sie stellt ein über Jahrhunderte gereiftes, eigenständiges Therapieverfahren der Chinesischen Medizin dar und ist so die älteste und umfassendste manuelle Therapie. Sie beinhaltet muskuläre Massagen, chiropraktische Manipulationen, aktive und passive Gelenkmobilisationen, Akupressur und zahlreiche andere Techniken entlang der Leitbahnen und deren Punkten.Die Hauptwirkung der chinesischen Heilmassage liegt im Bewegen von Energie (Qi) und Blut (Xue). Ausdruck einer Stagnation dieser vitalen Substanzen sind Schmerzen, Blockaden und Verhärtungen, sowie Verklebungen in Sehnen, Muskeln und Bindegewebe (Faszien).Grundlage ist die Diagnostik im Sinne der TCM und ein ganzheitliches Verständnis über das Entstehen von Krankheiten durch pathogene äußere und innere Einflüsse. Tuina harmonisiert den Energiefluss in den betroffenen Leitbahnen, Gelenken und Organen und beseitigt Schmerzen und Bewegungseinschränkungen.

In unserem Tuina-Aufbaukurs erhalten Sie an 7 Wochenenden einen tiefergehenden Blick für die Differenzierung von Krankheitsbildern und konsolidieren die Grundtechniken die Sie bereits im Kompaktkurs verinnerlicht haben. Sie erlernen weitere Spezialtechniken für Fortgeschrittene und werden in der Lehrpraxis Ihr gelerntes Wissen festigen und überprüfen können. Auch hier haben wir für Sie einen sehr praxisnahen Unterricht zusammengestellt, damit Sie weiter Ihren Stil in den verschiedenen Techniken verfeinern können und firm in der Diagnosestellung und Behandlung werden.
mehr

Im Unterricht erarbeiten Sie Grifftechniken, Behandlungsstrategien und bestimme Anwendungsindikationen für Rücken-, Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen, allgemeine Traumatherapie (Zerrungen, Verstauchungen, …) Beschwerden des rheumatischen Formenkreises (Arthrosen, Arthritis), sowie neurologische, gynäkologische und internistische Erkrankungen.

Sie üben und wiederholen differenzierte Behandlungsabläufe und diagnostische Grundlagen und werden in der Achtsamkeit geschult, was die Ökonomie und den Selbstschutz im körperlichen Einsatz betrifft.

In diesem Ausbildungskurs werden Sie in 40 Unterrichtseinheiten Erfahrungen in der Lehrpraxis sammeln. Dabei wird das Erlernte in wöchentlichen Behandlungen an Patient*innen geübt und der Effekt und Behandlungserfolg beobachtet.

Ziel unseres Kurses ist es Sie darin zu befähigen und zu unterstützen das breite Spektrum der Anwendungsmöglichkeiten der Tunia-Therapie zu verinnerlichen und zu vertiefen. Damit sind Sie optimal aufgestellt um Tuina in der eignen Praxis als eigenständige Behandlung oder als Ergänzung zu Ihren bereits bestehenden Methoden erfolgreich anzuwenden.

Inhalte des Unterrichts:

1. Wochenende

Wiederholung der bisherigen Tuina Theorie und Praxis
allgemeine Traumatologie – Traumastadien und Behandlungsstrategien, Akuthilfe, Notfallmaßnahmen und Komplikationen, Gewebeverletzungen und Gelenkrehabilitation an folgenden Beispielen : Handgelenkszerrung, Verletzung der Weichteile im Schultergürtel, Fußgelenksdistorsion, etc.
Äußere Kräuteranwendungen (Umschläge, Bäder, Pflaster, etc.) in der Traumatologie und Orthopädie
Narbenbehandlung

2. Wochenende

Tunia Theorie I (Erstellen einer individuellen Behandlungsrezeptur)
Ergänzende Verfahren (Gua Sha, Ba Guan Fa, Jiu Fa, Zhen Fa, Pflaumenblütenhammer)
Vertiefung der Tuina-Techniken I
Vertiefungen der Tuina-Diagnostik I
Orthopädie, Traumatologie I (Wirbelsäule) – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise:
HWS-Syndrom: lokales, radikuläres, pseudoradiuläres; funktionelles, degeneratives, posttraumatisches
Zervikale Spondylopathie/Facettengelenksarthrose/Bandscheibenvorwölbung
Schleudertrauma (HWS-Distorsion)
Zervikobrachialgie
LWS-Syndrom – lokales, radikuläres, pseudoradikuläres; funktionelles, degeneratives, posttraumatisches
Diskuspathien
ISG- Blockierung und Zerrung
Ischalgien/Piriformis-Syndrom

3. Wochenende

Vertiefung Tuina-Techniken II
Anleitung und Vermittlung von Selbstmassagen an Patient*innen
Bi-Syndrom Theorie und Einteilung (Rheumatische Erkrankung)
Vertiefung der Tuina-Diagnostik II
Orthopädie, Traumatologie (Arthrose, Arthritis) – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise
Coxarthropathien, wie Arthrose und andere Hüfterkrankungen
Gonarthropathien, wie Arthrose und andere Knieerkrankungen
Zerrung der Wadenmuskeln/Achillestendiopathie/Kompartmentsyndrom und weitere Beschwerden der unteren Extremitäten
Epicondylitiden und andere Beschwerden der oberen Extremitäten

4. Wochenende

Vertiefung Theorie Physiologie und Pathologie der Frau
Tuina in der Gynäkologie und inneren Medizin I – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise
Amenorrhoe
PMS-Syndrom
Menopause
Tuina in der Schwangerschaft
Mastitis, etc.
Zystitis
Enuresi

5. Wochenende

Tuina Theorie II (Aufbau einer Behandlungsrezeptur von der Diagnose zur Behandlung)
Vertiefung Tuina-Techniken III
Tuina in der Neurologie und der inneren Medizin II –Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise:
Hypertonus (Wiederholung Kopfschmerzen)
Vertigo
Apoplex & Lähmungen
Schlafstörungen
Tinnitus

6.Wochenende

Vertiefung der Diagnostik III
Tuina in der inneren Medizin III – Symptomatik, Ursachen, Differenzierung, therapeutisches Behandlungskonzept an folgenden Beispielen wahlweise:
Erkältungskrankheiten, allergische Rhinitis, Asthma, chronische Bronchitis, schmerzhafte Sinusitis
Obstipation, Diarrhoe, Reizmagen, etc.
Prüfungsvorbereitung

7. Wochenende

Einführung Xiao Er (Kleinkind-) Tuina
Schriftliche Prüfung
Praxisüberprüfung am realen Patienten mit Anamnese und Diagnosestellung

Zusätzlich 40 Unterrichtsstunden Lehrpraxis und 20 Unterrichtsstunden Fallstudien

Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung.

Tuina ist für Therapeut*innen eine wertvolle Ergänzung und Bereicherung des Behandlungsspektrums. Patient*innen schätzen die heilsame Berührung sehr. In Kombination mit anderen Verfahren wird eine synergetische Wirkungsverstärkung erreicht. Ziel des Kurses ist es, Tuina in Ihrem Praxisalltag effektiv und sicher als alleinige Anwendung oder in Kombination mit Akupunktur, Moxa, bzw. anderen manuellen Therapien (Shiatsu, Osteopathie, Physiotherapie, etc.) einsetzen zu können.
Die Ausbildung endet mit einer schriftlichen und praktischen Prüfung, mit deren Bestehen ein Zertifikat der Arbeitsgemeinschaft für Traditionelle Chinesische Medizin (AGTCM) vergeben wird.

Voraussetzung für die Teilnahme am Tuina Aufbaukurs ist der Abschluss des Tuina Kompaktkurses. Beide Kurse zusammen bilden unsere Tuina-Diplom-Ausbildung. Termine erfragen Sie bitte im Büro.

Voraussetzungen für den Erwerb des AGTCM Diploms Tuina:
-Teilnahme am Kompaktkurs (7WE)
-Teilnahme am Aufbaukurs (7WE)
-Heilpraktikerschein oder Approbation
-Nachweis über 350 Stunden Grundkenntnisse in TCM

Annette Jonas M.D. TCM (Zhejiang University, Hangzhou/China) Doctor of Chinese Medicine ist Heilpraktikerin in Hamburg. In ihrer Praxis wendet sie alle Methoden der Chinesischen Medizin an, klassische Akupunktur, Pharmakologie, Tuina (Chinesische Massage), Schröpfen, Gua Sha, Moxibustion, Diätetik. Ihr besonderer Schwerpunkt ist die Tuina-Therapie, die sie seit 1990 praktiziert. Neben der täglichen Arbeit in der Praxis erweitert sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten durch Studienaufenthalte in China und Gastbesuche chinesischer Lehrer. 2011– 2014 absolvierte sie ein Doktorandenprogramm der Zhejiang Chinese Medical University und erreichte den Grad ‚Doctor of Medicine‘ (Acupuncture and Tui Na). Ihre Arbeit wird besonders unterstützt durch die langjährige intensive Beschäftigung mit Qi Gong und Taijiquan, insbesondere die Struktur- und Bewegungsanalyse. Annette Jonas bildet seit über 20 Jahren in Tuina-Therapie aus. Sie hat an der ACON-Ausbildung (Arbeitsgemeinschaft für Chiropraktik, Osteopathie und Neuraltherapie e.V.) teilgenommen sowie an verschiedenen Fortbildungen in den Bereichen von Osteopathie und Chiropraktik. Chinesische Chiropraktik lernte sie speziell bei Dr. Wang Ji Lin in Qingdao, VR China und während weiterer Studienaufenthalte in China.

 

Axel Does ist seit 1998 als Heilpraktiker in Berlin Kreuzberg in eigener Praxis tätig. Sein Spezialgebiet liegt neben Akupunktur und den weiteren äußeren Anwendungen der TCM und westlichen Heilkräutern vor allem in der Behandlung mit Tuina.
Seit seiner Ausbildung zum Tuina-Therapeuten erweiterte er seine Kenntnisse und Fähigkeiten durch Studienaufenthalte in chinesischen und amerikanischen Tuina-Kliniken. Er ist regelmäßiger Teilnehmer und Dozent auf dem TCMKongress in Rothenburg. Sein langjähriges Training und Unterrichten in der  Bewegungskunst Shinson Hapkido bereichert und inspiriert seine Unterrichts- und Praxistätigkeit. Axel Does leitet derzeit den Berliner Qualitätszirkel Tuina der AGTCM und ist Dozent für die Ausbildung in Tuina im Ausbildungszentrum Shou Zhong.

Direkte Anmeldung

für den Kurs

Aufbaukurs Tuina-Therapie
Termine

02./03. September 2023

16./17. September 2023

07./08. Oktober 2023

02./03. Dezember 2023

06./07. Januar 2024

03./04. Februar 2024

24./25.0 Februar 2024

Kurszeiten Samstag 10:00 bis 18:00 Uhr
Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr
Creditstunden 158
Kosten

2480 Euro
1984 Euro für AGTCM und SBO-TCM Mitglieder oder
Schüler*innen eines Ausbildungszentrums der AGTCM

 

 

 

 

 

für Rückfragen

Wenn Sie Mitglied der AGTCM werden wollen, können Sie hier die Beitrittsunterlagen herunterladen. Der Beitritt in die AGTCM muss bis spätestens vier Wochen vor Ausbildungsbeginn erfolgt sein, um den Mitglieder-Preis berücksichtigen zu können.

If you want to become a member of AGTCM you can download all documents here. Membership must be active at least for four weeks to profit from price reduction.